Entrümpelung in Altstadt-Süd

Entrümpelung in Altstadt-Süd vom Spezialisten

Als Fachmann für Gebäudereinigung in Altstadt-Süd sorgen wir uns um Praxen und Büros von gewerblichen Kunden. Zusätzlich ist Hausmeisterservice und Entrümpelungen ein wichtiges Geschäftsfeld. Wir sind verantwortlich dafür, dass Sie sich in Ihrer Immobilie wieder gut fühlen können und sich keine Gedanken über die aufkommende Arbeiten machen müssen.

Entrümpelung ist viel Arbeit

Steht der Keller oder das Dachgeschoss brechend voll mit altem und wertlosem Kram? Dann benötigt man für die Entsorgung einen Experten, denn nicht alles sollte auf den Sperrmüll! Wir helfen Ihnen bei:

Entrümpelung Ihrer Wohnungen, Häuser, Büro- und Gewerbeflächen vom Keller bis zum Speicher

Räumung von Immobilien aller Größenordnungen und Flächen

Demontage von Einbauten

Entfernen von Bodenbelägen, Tapeten o.ä.

Reden Sie mit uns, wir von aktiv Gebäudereinigung machen Ihnen gerne ein attraktives Angebot.

Partner für die Entrümpelung

Sie sind in Altstadt-Süd und Umgebung auf der Suche nach einem Unternehmen für Entrümpelung oder suchen Experten-Lösungen für Ihre Unterhaltsreinigung? Kontaktieren Sie uns einfach. Unser Team von aktiv Gebäudereinigung freut sich darauf Sie kennenzulernen.

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot für Entrümpelung in Altstadt-Süd an.

Wir unterstützen Sie auch in Ihrer Nähe! Benötigen Sie Hilfe in Altstadt-Süd?

Der Stadtteil Altstadt-Süd gehört zur Kölner Innenstadt. Er umfasst die südlichen Teile der historischen Stadtmitte, welche bis zum Jahre 1881 durch die mittelalterliche Stadtmauer begrenzt waren. Innerhalb dieses Stadtteils ist von dieser Stadtmauer neben dem Hahnentor, der Ulrepforte, der Severinstorburg und dem Bayenturm, auch ein ca hundert Meter langes Teilstück mit zwei Wachtürmen am Sachsenring erhalten.

Die Entwicklung der verwaltungsmäßig getrennten Stadtteile Altstadt-Süd und Altstadt-Nord spiegelt das Wachstum des Stadtgebietes von Köln zwischen der Gründung als Colonia Claudia Ara Agrippinensium im Jahre 50 n. Chr bis zur dritten mittelalterlichen Stadterweiterung von 1180 bis 1259 wider. Durch die dichte Bebauung und wegen der engen Begrenzung durch die Stadtmauer waren im 19. Jahrhundert keine großen Flächen für Industrieansiedlungen vorhanden, sodass die Unternehmer ihre Fabriken in den Vororten außerhalb des Stadtgebietes bauten. Die einzige Ausnahme stellte die inzwischen abgerissene Schokoladen- und Automatenfabrik der Gebrüder Stollwerck im Severinsviertel dar.